Bari

  • Bari
  • Beschreibung

Die ältesten Siedlungsspuren in Bari fand man um die St.Peter-Kirche. Sie sind ca. 4000 Jahre alt. Im dritten Jahrhundert v. Chr. wurde Bari von griechischen Siedlern besiedelt, die die Stadt Barion nannten. Als Teil des römischen Reiches wurde Bari (Barium) zum municipium cum suffragio. In dieser Zeit konnte die Stadt eigene Gesetze erlassen und eigene Münzen prägen. Zwischen 476 und 840 war Bari Teil der Germanenreiche in Italien. Seit dem 4. Jahrhundert ist der Ort Sitz eines Bistums, des heutigen Erzbistums Bari-Bitonto.
Darauf besetzten die Sarazenen die Stadt, die dort ein islamisches Emirat in Italien gründeten, aber schon 870 wieder vom Byzantinischen Reich verdrängt wurden, das dort das Zentrum seiner italienischen Territorien errichtete. Noch 1002 wurde Bari erneut von Arabern erobert und von der Byzantinischen Armee rasch zurückerobert. Gegen die Byzantiner aber erhob sich der Barenser Melus (Melo) 1009 und 1017; als Ismahel (Ismail) ist er auf dem goldbestickten Sternenmantel verewigt, den er dem deutschen Kaiser Heinrich II. geschenkt hatte.