Lissabon

Der Ort Fátima liegt etwa 130 Kilometer nördlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon an der Hauptverbindungsstraße zur Universitätsstadt Coimbra. Fatima gehört zum Distrikt Santarém und zum Bezirk Vila Nova de Ourém. Der Ort hat eine Fläche von ca. 71 km2; und etwa 10.000 Einwohner (2001).

Den arabischen Namen „Fatima“ erhielt der Ort aufgrund einer Legende, wonach sich die schöne Maurenfürstentochter Fatima - ihrerseits benannt nach der Tochter des Propheten Mohammed - im 12. Jahrhundert, aus Liebe zu einem christlichen Ritter, habe taufen lassen und dort ihre letzte Ruhestätte gefunden habe.

Geografie
Das Stadtgebiet von Lissabon entspricht auch dem Kreis und umfasst 83,84 km2; Fläche mit 517.802 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005). Im Einzugsgebiet der Stadt (sog. Área Metropolitana de Lisboa) unter anderem mit den Orten Oeiras, Cascais, Almada, Amadora leben jedoch mit ca. 2.683.000 (Stand 2001) Einwohnern mehr als 25% der portugiesischen Bevölkerung.

Die Baixa (dt. Unterstadt) liegt direkt am Ufer des Rio Tejo und wird vom Burgberg mit dem Castelo de São Jorge, der Alfama und dem Hügel des Bairro Alto eingerahmt. Sie ist das Geschäfts- und Bankenviertel von Lissabon.

Geografische Lage
Lissabon liegt an einer Bucht der Flussmündung des Tejo im äußersten Südwesten Europas an der Westküste der Iberischen Halbinsel am Atlantik.

© 2017 Ing. Rabitsch Otto - Alle Rechte vorbehalten